Gemeinsamer Elternbeirat der städtischen Kinderkrippen München

KiTa-Streik 2015

Unsere ehrenamtliche Tätigkeit zielt primär darauf ab, die Interessen der Eltern zu vertreten. Im Folgenden möchten wir Ihnen Dokumente und Informationen zur Verfügung stellen, die aus unserer Sicht relevant sind.

Dabei erheben wir keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn Sie selbst Briefe mit konstruktiven Forderungen an offizielle Stellen gerichtet haben, freuen wir uns darüber, diese hier zu veröffentlichen.

Bitte richten Sie Ihre E-Mails an info@gebkri.musin.de.


30.09.2015

Gewerkschaften und Arbeitgeber haben sich in den Verhandlungen der letzten beiden Tage auf einen Kompromiß einigen können.

Weitere Streiks sind damit abgewendet, es steht jedoch noch die Zustimmung der Gewerkschaftsmitglieder aus.


23.09.2015

Der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske kündigt auf dem Bundeskongress der Gewerkschaft weitere Streiks ab Mitte Oktober an, sollte bei der nächsten Verhandlungsrunde am 28./29. September den Forderungen nicht entsprochen werden:

"Das wird eine massive Eskalation des Konflikts werden mit hohen Belastungen für alle Beteiligten, für Eltern, Arbeitgeber und für die Streikenden".

Als gesamtstädtische Vertretung der Kinder und Eltern in den KiTa's befürchten wir, daß die Umsetzung der angekündigten Schritte die Qualität der Kinderbetreuung und der Erziehungspartnerschaft stark belasten wird.

Um diese Belastung für die eigentlich Betroffenen möglichst gering zu halten, appellieren wir im Namen der Kinder und deren Eltern an die Tarifparteien, zu einer zügigen Einigung zu finden.


17.09.2015

Die Gewerkschaft Verdi möchte im Rahmen einer Veranstaltung in München über Pläne bzgl. neuerlicher Streikaktionen informieren und diskutieren.

Da die Veranstaltung auf der Website der Gewerkschaft nicht aufgeführt ist, stellen wir Ihnen im Folgenden die entsprechenden Informationen zur Verfügung: Die Veranstaltung findet am 18. September 2015 ab 17:00 Uhr im DGB-Haus, Schwanthalerstr. 64, 80336 München, statt.


08.08.2015

Eine deutliche Mehrheit der Beschäftigten lehnt den Schlichterspruch ab. Auf Basis dieser Entscheidung hat Verdi die Schlichtung für gescheitert erklärt und spricht sich für eine Fortsetzung des Streiks aus.

Ob bereits in der kommenden Woche mit neuerlichen Streiks gerechnet werden muß, ist unklar. Nachdem in vielen kommunalen Einrichtungen die Sommerpause beginnt, dürften von der Entscheidung - zumindest zu Beginn - weit weniger Eltern betroffen sein als in der ersten Phase des Streiks.


23.07.2015

Im Falle eines erneuten KiTa-Streiks ab Mitte August kann die Überlassung der Räumlichkeiten von Kindergärten und bestimmten Horten durch Eltern beantragt werden. Leider ist dies für Krippen nicht möglich.

Wir möchten Sie darüber nichtsdestotrotz informieren und haben Ihnen das Anschreiben des RBS sowie Musterdokumente für den Vertrag, zur Schlüsselübergabe und der Einweisung hinterlegt.

Es wäre aus unserer Sicht wünschenswert, wenn diese Regelung ebenfalls für Krippenräumlichkeiten getroffen werden könnte.


08.07.2015

Im Stadtrat wurde gestern eine Änderung der Satzung beschlossen, die die taggenaue Rückzahlung von Besuchsgebühren und Essensgeld ermöglicht.

Mit der Ermittlung der zu erstattenden Beträge kann erst begonnen werden, wenn der Streik endgültig beendet wird.


06.07.2015

Die Friedenspflicht, die seit 7. Juni gilt, dauert bis zum Ende der Mitgliederbefragung an. Die Befragung ist aus Sicht der Gewerkschaften notwendig, nachdem auch das Schlichtungsergebnis nicht den Erwartungen der Beschäftigten entsprochen hat.

Am 13. August sollen die Verhandlungen zwischen VKA und den Gewerkschaften wieder aufgenommen werden. Ab diesem Zeitpunkt ist ein neuerliches Einsetzen der Streiks denkbar.

Da es nicht unwahrscheinlich ist, daß dieser Fall eintritt, empfehlen wir Ihnen, für die Zeit ab Mitte August alternative Betreuungsmöglichkeiten zu planen, die Sie im Streikfall nutzen können.


19.06.2015

Bedauerlicherweise schließt die Stadt München die Überlassung der Räumlichkeiten von Krippen und Horten aus für den Fall, daß der Streik neuerlich einsetzen sollte. Die Regelung gilt somit ausschließlich für Kindergärten.

Zur Information stellen wir Ihnen Anschreiben und Vertrag hier nichtsdestotrotz zur Verfügung. Wenn hier seitens der Krippeneltern ein sehr hoher Bedarf erkennbar werden sollte, werden wir uns nochmals um eine Klärung mit dem RBS bemühen.


16.06.2015

Sofern der Streik in den KiTas durch die Schlichtung beendet wird (Ergebnis wird am 22. Juni erwartet), kann die Erstattung der Gebühren ab Ende Juli, die des Essensgeldes im August abgewickelt werden.


10.06.2015

Die Staatsregierung hat nach Mitteilung von heute morgen der taggenauen Erstattung der Krippengebühren zugestimmt.

Nach nochmaliger Überprüfung wurde dem Wunsch des Münchner Stadtrats nach einer rückwirkenden Satzungsänderung entsprochen. Diese ermöglicht die vollständige Rückzahlung von Besuchsgebühren und Essensgeld für die durch den Streik für ein Kind tatsächlich entfallenen Betreuungstage.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt waren voll bestreikte Einrichtungen durch den Ausstand insgesamt 17 Tage geschlossen.


04.06.2015

Die Verhandlungen zwischen den Gewerkschaften und dem VKA enden ohne Einigung, es wurde jedoch zwischen beiden Parteien vereinbart, die Schlichtung anzurufen.

Damit einher geht eine Friedenspflicht der Streikenden, so daß alle Einrichtungen ab Anfang nächster Woche wieder geöffnet sein werden.


02.06.2015

Thema der gestrigen Krisensitzung des Referats für Bildung und Sport mit den gemeinsamen Elternbeiräten waren alternative Betreuungsmöglichkeiten sowie eine Verbesserung des Informationsflusses:

Ab kommender Woche wird es die Möglichkeit geben, mit der Stadt München einen Vertrag zu schließen, der es erlaubt, Kinder privat in KiTa-Räumlichkeiten zu betreuen.

Weiterhin existiert ab heute die Email-Adresse kita.streik.info.rbs@muenchen.de, unter der das RBS detaillierte Informationen zu Fragen bzgl. Härtefallplätzen, Gebührenerstattung und der genannten Raumüberlassung gibt.

Wir bitten Sie im Sinne aller Betroffenen darum, bei Emails die Schlagwörter "Härtefallplatz", "Gebühren" und/oder "Raumüberlassung" zu verwenden, um trotz der sehr hohen Anzahl an Anfragen eine zeitnahe Bearbeitung seitens des RBS zu ermöglichen.


28.05.2015

Zum Brief von Herrn Böhle gibt es zwischenzeitlich Stellungnahmen seitens der GEW sowie Verdi, die wir Ihnen an dieser Stelle verfügbar machen möchten: GEW Verdi


27.05.2015

Heute haben wir von der Stadt München eine Antwort auf unseren Brief vom 18. Mai erhalten. Das Schreiben ist einer Reihe von Empfängern zugegangen, die sich bei der Stadtspitze für mehr Engagement zur Beendigung des Streiks eingesetzt haben.

Verfasst wurde das Schreiben im Auftrag des Oberbürgermeisters von Herrn Dr. Böhle, Personal- und Organisationsreferent der Stadt München und gleichzeitig Präsident des VKA

Hier der dazugehörige Link sowie eine Version vom 29. Mai.


26.05.2015

Das Thema KiTa-Streik ist über die letzten Tage aus den Medien verschwunden, für die betroffenen Eltern hat sich aber nach wie vor nichts gebessert.

Um dem Thema die öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen, die es verdient, möchten wir alle vom Streik betroffenen Eltern dazu aufrufen, sich an der Demonstration zu beteiligen, die morgen um 16.30 auf dem Marienplatz stattfindet.

Den ursprünglichen Aufruf finden Sie auf Facebook. Der Sichtweise der OrganisatorInnen schließen wir uns vorbehaltlos an, sie spiegelt unsere Position in allen Aspekten wider.


18.05.2015

Zwischenzeitlich dauert der KiTa-Streik bereits über eine Woche an. Nachdem für viele Eltern die Belastungsgrenze überschritten ist, sehen wir uns als übergeordnete Elternvertretung der städtischen Kinderkrippen dazu veranlasst, nochmals dezidiert an die Stadtspitze zu appellieren, sich für eine zügige Einigung der Tarifparteien einzusetzen.

Den Brief, den wir zu diesem Zweck an Herrn Oberbürgermeister Reiter gerichtet haben, können Sie hier einsehen.


Zuschriften

Noch vor Einsetzen des Streiks hat der GEbKri von einer Reihe von Elternbeiräten Emails erhalten, die deutlich machen, daß auch die Eltern eine finanzielle Aufwertung des ErzieherInnen-Berufs in Anbetracht der gestiegenen Anforderungen für angebracht halten.

Unter anderen hat uns in diesem Zusammenhang ein Brief der Kinderkrippe Keilberthstraße erreicht.

Wir bedauern, daß diese Informationen nach einer Änderung der Organisationsstruktur des GEbKri nicht zum Zeitpunkt des Erhalts veröffentlicht werden konnten.


 

Seite zuletzt geändert am 05.02.2016